Schulanfangs-Gottesdienst 2016

Zu einem ganz besonderen Familiengottesdienst traf sich am 14. August 2016 unsere Kirchgemeinde in der Kirche Basadingen. Nicht nur die Uhrzeit, 10:30 Uhr, war schon etwas Besonderes, nein auch der ganze Gottesdienst war anders gestaltet. Gerade zu Beginn des neuen Schuljahres sollte in diesem Gottesdienst deutlich gemacht werden, dass Gott uns in unserem Leben begleiten will und auch neue Wege, die wir in unserem Leben gehen müssen, wie zum Beispiel der erste Schultag aber auch der erste Tag in einem neuen Beruf oder auch Wege in unserer Freizeit usw., von Gott begleitet werden. Um diese Zusage Gottes zu uns Menschen, die Begleitung Gottes in unserem Leben, deutlich zu machen, war das Thema dieses Familiengottesdienstes: Die „Taufe“ und der „Segen Gottes“.
So konnte die Gemeinde im ersten Teil des Gottesdienstes dabei sein, wie ein Kind in unsere Kirchgemeinde hineingetauft wird. Bei dieser Tauffeier konnte man sehen, wie Gott „Ja“ zu dem Kind und somit zu uns Menschen sagt.


Im zweiten Teil des Gottesdienstes machten wir zuerst eine Zeitreise zurück in die Zeit von Jesus Christus. Angelika Imper und Samantha Roeder nahmen uns mit an die grünen und sandigen Ufer des Jordan, an dem Jesus selbst von Johannes dem Täufer getauft wurde. In kurzen Szenen wurde uns diese Geschichte dargebracht.


Im Anschluss an dieses kleine Stück erklärte Pfarrer Roeder den Zusammenhang zwischen der einmaligen Taufe und dem Segen Gottes, den wir in jeder unserer Lebenslage immer wieder von Gott erhalten können. Dies wurde den Gottesdienstbesuchern auch in einem „Lebenssprung“ deutlich gemacht. Wer von den Gottesdienstbesuchern wollte, konnte mit Gott an seiner Seite in einen neuen Lebensabschnitt symbolisch hineinspringen.

Abgerundet wurde der fröhliche Sprung mit einer Polonaise durch die Kirche, um darauf hinzuweisen, dass es eben auch Freude macht, mit Gott an unserer Seite durch unser Leben zu gehen.


Eine weitere Besonderheit in diesem Gottesdienst war die Einzelsegnung, der persönliche Zuspruch Gottes für einen selbst. Auch hier konnte jeder der wollte nach vorne zum Altartisch kommen und sich unter Handauflegung den Segen Gottes persönlich zusprechen lassen. Das, was wir sonst meistens nur bei Taufen und Hochzeiten kennen, konnte hier von jedem wieder selbst neu erfahren werden. Dies war für viele sehr eindrücklich.
Nach dem Fürbittengebet und dem Segen war zwar dann der Gottesdienst in der Kirche zu ende, aber noch nicht der Vormittag.

Im Anschluss an den Gottesdienst war nämlich die Gemeinde noch zu einem gratis Mittagessen und Kaffeetrinken eingeladen. Im Garten des Pfarrhauses wurden unter der Mithilfe von Familie Schönberger die Gottesdienstbesucher, die der Einladung gefolgt waren, verköstigt.


Bei herrlichem Sonnenschein und schattigen Sitzplätzen schmeckte nicht nur die von Jose gebratene Wurst und der von Rahel zubereitete Salat sehr gut, auch nette und schöne Begegnungen und Gespräche fanden so im Pfarrhausgarten statt.


Nach diesem wirklich sehr schönen Sonntagmorgen und Sonntagmittag bleibt mir an dieser Stelle nur noch Danke zu sagen, all den Helferinnen und Helfern, die diesen besonderen Gottesdienst und den gemeinsamen Mittag im Pfarrhaus / -Garten mit gestaltet haben und auch den Auf- und Abbau tatkräftig unterstützten.
Und ich würde mich freuen, auch nächstes Jahr wieder zum Schuljahresbeginn so einen besonderen Sonntagmorgen mit Ihnen als Gemeinde erleben zu dürfen.

Gott segne Sie bis dahin, Ihr Pfarrer Rolf Roeder

Zusätzliche Information