Reformationssonntag 2017

500 Jahre Reformation

Am 31. Oktober 1517 brachte der deutsche Reformator Martin Luther, durch seinen Anschlag der 95 Thesen an die Kirchentür der Schlosskirche zu Wittenberg, die Reformation in Gang. An dieses geschichtsträchtige Ereignis wollten auch wir in unserer Gemeinde besonders erinnern. Neben einem besonderen "Reformationsspaziergang" Anfang Oktober, feierten wir auch am 05. November 2017 (am sogenannten Reformationssonntag) einen gut besuchten Familiengottesdienst.
Das Besondere an diesem Gottesdienst war sicher die Mitwirkung unserer Religionsschüler und -Schülerinnen unter der Leitung ihrer Katechetin Karin Schmid.

Nicht nur die drei kräftig gesungenen Lieder der Religionsschülerinnen und -Schülern erfreute die Gemeinde. Auch die erzählerischen und szenischen Darstellungen brachten einige sehr schöne Einblicke in das Leben Martin Luthers und begeisterten die Gemeinde.


So wurde die Gemeinde nicht nur an den Thesenanschlag Luthers sondern auch an seine Standhaftigkeit vor dem Kaiser in Worms, an seine Entführung und an sein Leben auf der Wartburg erinnert.

Auch auf die Bedeutung der Bibelübersetzung haben die Schüler und Schülerinnen ebenso hingewiesen, wie auch auf die Erkenntnis Luthers: "Gottes Gnade kann man nicht verkaufen! Der kostbare Schatz der Kirche ist das Evangelium, die Botschaft, dass Gott uns seine Liebe schenkt."


Auch wurde in diesem Gottesdienst darauf hingewiesen, dass auch in der Schweiz Reformatoren wie Huldrich Zwingli und Heinrich Bullinger die Reformation vorangetrieben haben.


Mit grossem Applaus bedankte sich die Gemeinde bei den Religionsschüler/ Innen und konnte anschliessend im gemeinsamen Feiern des Abendmahles zudem die Liebe Gottes spüren, die er uns auch im Abendmahl schenkt.

Zusätzliche Information