Seniorennachmittag 14.03.2017

Lautes Gelächter und grosser Applaus war am 14. März 2017 zwischen 14:00 und 15:15 Uhr aus dem reformierten Pfarrhaus in Basadingen zu hören. Grund dafür war der ökumenische Seniorennachmittag.


Nachdem die SeniorInnen zu diesem Nachmittag von mir (Pfarrer Rolf Roeder) begrüsst wurden, gab ich das Wort an Lydia Werren weiter. Frau Werren war früher in ihrem Berufsleben Krankenschwester und Hebamme und wurde extra für diesen Nachmittag eingeladen, um uns etwas aus ihren Erfahrungen und Erlebnissen zu erzählen.



Wer hätte da schon gedacht, dass Lydia Werren mit ihrem eindrucksvollen Berichten und ihrem Berner Dialekt uns alle so begeistern würde. Herzerfrischend erzählte sie nicht nur von lustigen Erlebnissen. Auch von Schicksalsschlägen und traurigen Erfahrungen wusste sie uns gekonnt zu berichten, so wie eben das Leben spielt. Aber zum Glück überwogen die fröhlichen Erzählungen und brachten uns immer wieder zum Lachen.



Allerdings muss ich persönlich gestehen, dass ich nicht immer alles gleich auf Anhieb verstanden habe. Für mich kamen in diesem Berner Dialekt doch hin und wieder Worte vor, die ich noch nie gehört hatte. Aber zum grössten Teil konnte auch ich herzlich mitlachen. Bevor es dann zum Zvieri ging, konnten noch mitgebrachte nostalgische Utensilien aus dem Fundus von Lydia Werren betrachtet werden.



Nach dem Zvieri, einem Stück Kuchen von Beda Beck und einer guten Tasse Kaffee ging der Nachmittag mit guter Laune und netten Gesprächen dann auch schon gegen 17:00 Uhr wieder langsam zu Ende. Und wenn man in die Gesichter der 30 anwesenden Personen geschaut hat, dann konnte man sehen, dass es ein schöner und vor allem lustiger Nachmittag gewesen ist.



Mein Dank gilt auch dieses Mal wieder unserer ökumenischen Organisationsgruppe, welche diesen Anlass vorbereitet und durchgeführt hat, was eben auch immer wieder mit Arbeit verbunden ist. Danke für euren freiwilligen Einsatz!

Text und Bild: Rolf Roeder

Zusätzliche Information